KölnTurm alpin

Der Gipfel ist bezwungen:
Heidi und Reiner erklimmen den 150 Meter hohen KÖLNTURM

Heute Morgen kurz vor 10:00 Uhr: Heidi Harder und Reiner Taglinger steigen am KÖLNTURM im MediaPark in die Seile. „Hymern“ heißt die Methode, mit der die beiden Kletterer den KÖLNTURM, das höchste Bürogebäude der Stadt, bezwingen wollen: Mit viel Muskelkraft und mit Hilfe von vier Seilen, die in 150 Meter Höhe an der so genannten „Fassadenbefahranlage“ des KÖLNTURMs befestigt wurden, wollen sich die beiden bis zum Dach von Kölns höchstem Bürogebäude hochziehen.

Start ist um 10:00 Uhr. Alles läuft glatt, die beiden gewinnen schnell an Höhe. Nach einer halben Stunde ist die Hälfte des Aufstiegs geschafft, die zweite Hälfte dauert ein wenig länger. Dann aber stehen beide oben und können auf dem Dach des KÖLNTURM die Mammut-Fahne hissen. Denn der Schweizer Bergsportspezialist Mammut war es, der im Frühtau zum KÖLNTURM-Berge gerufen hatte. Das Unternehmen eröffnete am Vortag an der Breite Straße seinen fünften Mammut-Marken-Shop in Deutschland und rückte mit der Erstbesteigung des KÖLNTURM die Domstadt in den Fokus von Hobby- und Profi-Kletterern. Zahlreiche Kletterbegeisterte meldeten sich im Vorfeld und wollten mit Reiner Taglinger, Leiter der Mammut Alpine School und staatlich geprüfter Bergführer und Bergführerausbilder, den KÖLNTURM bezwingen. In einem kleinen Wettstreit setzte sich die Kölnerin Heidi Harder gegen den 19jährigen Vincent Schänzer aus Erftstadt durch, der es ebenfalls in die engere Auswahl zur KÖLNTURM-Besteigung geschafft hatte. Als Trost gab es für Vincent eine komplette Mammut-Ausrüstung und die Zusage der KÖLNTURM-Leute, dass er demnächst auf das sonst der Öffentlichkeit nicht zugängliche Dach des KÖLNTURM darf, um in 150 Metern Höhe Bilder von Köln zu machen – mit Blicken bis zum Siebengebirge und ins Bergische Land.

Zurück

© 2015, Dundeal Cologne Tower S.C.S.